Aktuelle Meldung:

 Mon, 20. Sep. 2021   Paulina Jamroz

Neue Publikation von Ioannis Arampatzidis in "Energy Economics"

Der Artikel "Oil and the U.S. Stock Market: Implications for Low Carbon Policies" von Ioannis Arampatzidis (gemeinsam mit Theologos Dergiades, Robert K. Kaufmann and Theodore Panagiotidis) im "Energy Economics" wurde bereits aktzeptiert und wird demnächst online erscheinen.

Wir erweitern die bisherige Literatur zur Beziehung zwischen Ölpreisen und Aktienmärkten in zwei Richtungen. Neben der Untersuchung der Auswirkungen eines Ölmarktschocks auf den US-Aktienmarkt auf aggregierter Ebene erfolgt dies hier zusätzlich sektoral disaggregiert für alle 49 branchenspezifischen Portfolios. Darüber hinaus untersuchen wir die dynamische Stabilität dieser Beziehung anhand einer strukturellen Vektorautoregression mit rollierenden Stichproben mit fester Größe. Die Ergebnisse zeigen, dass die Auswirkungen der Ölpreise auf den US-Aktienmarkt von der Art und dem Zeitpunkt des Schocks abhängen. Ein Angebotsschock auf dem Ölmarkt hat im Allgemeinen keine statistisch messbare Auswirkung auf die Aktienmarktentwicklung. Umgekehrt wirkt sich ein positiver gesamtwirtschaftlicher Nachfrageschock auf fast alle Sektoren positiv aus, während sich ein ölspezifischer Nachfrageschock in den meisten Branchen negativ auf die Aktienrenditen auswirkt. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass Anleger ihre Portfolios dergestalt umschichten können, dass die Auswirkungen ölmarktbezogener Schocks (aber auch die Kosten etwa von CO2-Steuern oder handelbaren Emissionszertifikaten) geringer sein können als oft angenommen, wenn die Reaktion der sektoralen Aktienkurse die Veränderung des Gegenwartswertes der zukünftigen Gewinne in den entsprechenden Sektoren widerspiegelt.